Reinigen mit allen Sinnen – das ayurvedische Peeling

März 7, 2018
udvartana

Es duftet nach Zimt, Ingwer, Sandelholz und… ja, auch ein kräftiger Geruch nach Brühe oder Curry macht sich breit. Aber gekocht wird nicht. Was hier gleich statt findet heißt udvartana und ist eine meiner Lieblingsbehandlungen im Ayurveda.

Frühlingszeit ist kapha-Zeit: träge, schleimig, schwer und kalt sind einige der Attribute dieses doshas. Über den Winter hinweg hat sich durch reduzierte Bewegung und schweres, nahrhaftes Essen eine Menge davon in unserem Körper angesammelt. Und so wie in der Natur nun der Schnee zu schmelzen und der gefrorene Boden zu tauen beginnt, können auch wir jetzt kapha aus unserem Körper lösen und ausleiten. Mit der angepassten Ernährungsweise, und – besonders angenehm – mit Unterstützung von ayurvedischen Detoxbehandlungen.

Sehr wirkungsvoll und dabei überaus wohltuend ist die Kräuterabreibung udvartana. Bei besonders ausgeprägten kapha-Zuständen wie starkem Übergewicht wird der ganze Körper mit einer erwärmten Kräuter-Gewürz-Mischung abgerieben. Ich bevorzuge die etwas sanftere Variante mit Öl, die auch für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet ist.

Dabei wird zuerst der ganze Körper mit warmem Öl ausgestrichen. Sehr gut geeignet ist gereiftes Sesamöl, das durch seine Struktur besonders tief ins Gewebe eindringt und reinigt. Mein aktueller Favorit ist das Wachholder-Brennessel-Öl von Midgard Kalari – ein grasgrünes Kräuteröl mit starkem Currygeruch, das lösende und reinigende Eigenschaften in sich trägt.

Dann erfolgt das Peeling: Mit einer Gewürz-Kräuter-Mischung, die individuell nach Konstitution und Hauttyp zusammen gestellt wird. Die Basis bildet Gerstenschrot, dazu kommen als erhitzende Komponente Gewürze wie Zimt, Ingwer oder Trikatu, eine scharfe Gewürzmischung.
Durch die kräftige Abreibung mit der Peelingmischung, immer gegen die Haarwuchsrichtung, entsteht nun Hitze im Körper, und die Schlacken im Gewebe werden mobilisiert. Der Zusatz von Bockshornklee und Triphala soll dabei die Ausleitung unterstützen. Nebenbei wird auch der Kreislauf angeregt, die Haut gut durchblutet und geglättet. Regelmäßig angewendet wird das Gewebe deutlich gestrafft.

Nach der Abreibung geht es idealerweise in die Schwitzbox , damit alle Wirkstoffe in der feuchten Wärme tief im Gewebe agieren können. Alternativ können heiße Tücher aufgelegt werden und damit die duftende Mischung, die durch das Öl eine etwas schlammige Konsistenz hat, abgenommen werden.

Jetzt noch heiß duschen, eine Glas Ingwertee trinken und der Frühling kann beginnen!

 

Zu Hause kannst du unter Dusche auch ein Salz-Öl-Peeling machen. Die reinigende Wirkung ist stärker energetisch, und auch das fühlt sich sehr gut an 🙂